Wo ist DaRaFF?

Hallöchen an alle Leser.

Mir ist bewusst, dass ich schon länger keinen Post mehr verfasst habe und ihr fragt euch sicher, ob ich überhaupt noch blogge. Natürlich! Nur gibt es momentan einige wichtigere Dinge, die ich erledigen muss, bevor ich wieder regelmässig bloggen kann.

  • Am 4.8.2011 ist mein erstes Kind Timothy zur Welt gekommen. Natürlich gibt der kleine Racker einiges zu tun und darum sitze ich nicht mehr soviel vor dem Computer wie früher 🙂
  • Seit dem 1.5.2011 arbeite ich bei der NZZ als Softwareentwickler und habe nach wie vor sehr viel zu lernen. Daher sind die Tage lang und streng.
  • Aktuell bin ich gerade am Schlussspurt meines Master Studiums an der HSR im Bereich Softwareengineering (am 7.2.2012 ist der letzte Schultag, yeah 🙂 )

Eigentlich hätte ich durch das neue Umfeld bei der NZZ und durch mein Studium unendlich viele Themen, über die ich bloggen möchte. Ich muss mir aber meine Zeit aktuell sehr gut einteilen und bin auch happy, wenn ich einfach nur mal ein paar Stunden frei habe und entspannen kann.

Sobald diese strenge Phase vorbei ist (sprich, ab Februar 2012), werde ich mich auch wieder regelmässig dem bloggen widmen und werde wohl einige interessante Themen aufarbeiten müssen 🙂

Bis dahin wünsche ich euch spannende Stunden in anderen Blogs (es gibt ja genügend super Quellen).

 

7 Responses

  1. Danke für die Glückwünsche!

    @Dennis
    Ja, wenn’s nur der Timi wäre…. die Schule braucht momentan eben auch einiges an Zeit, aber ich habs ja bald geschafft.

  2. Von mir auch – Herzlichen Glückwunsch, Papa! Wie der Dennis Becker das auch schreibt, nach etwa sechs bis acht Monate hat sich das neue Leben eingespielt, und man hat eventuell mehr Zeit. Ich schreibe meine Blog-Artikel meistens abends, wenn die Familie schläft 🙂

  3. Erstmal Glückwunsch zum Kind!
    Aber ne andere Frage: Wo hast du denn Software Engineering studiert? Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem vernüftigen Master Studiengang in diese Richtung. Falls du da ein paar Tipps hast, würde ich mich über ne Mail freuen.
    Viele Grüße
    Sebastian

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *